Ehe-Workshop 2016/17 gestartet

10.01.2017

Als Beginn der Workshop-Reihe zum Thema Ehe und Partnerschaft 2016/17 fanden am 5. und 12. November 2016 in der Neuapostolischen Kirche Kaulsdorf die ersten beiden Treffen statt. Die über 20 Teilnehmer wurden an beiden Morgen mit Kaffee/Tee und frischen Brötchen begrüßt, was die Tatsache des Frühaufstehens wesentlich abmilderte.

Das erste Treffen startete mit einer ausgiebigen Vorstellungsrunde anhand einer von den Teilnehmern gestalteten Bildergalerie und anschließend wurden gemeinsam die Spielregeln für den Umgang miteinander erarbeitet. Danach wählte der Bezirksälteste i.R. Retzlaff „Die fünf Sprachen der Liebe“ als Einstieg in die Workshop-Reihe; der Urheber Gary Chapman ist ein US-amerikanischer Seelsorger und Paartherapeut. Die ausführliche Vorstellung der einzelnen „Liebessprachen“ wurde nach dem Mittagessen (selbstgekocht von Schwester Renate Retzlaff) fortgeführt und durch eine Übung zur Selbstreflektion abgeschlossen. Es galt herauszufinden, welche Sprache man selbst spricht und welche der Partner gern hören würde. Durch dieses Wissen können Missverständnisse und Enttäuschungen vermieden werden. Übrigens sind die Sprachen der Liebe auch im Kalender „Unsere Familie 2017“ beschrieben.

Beim zweiten Treffen wurde ein weiteres Konzept von Gary Chapman vorgestellt: „Die fünf Sprachen des Verzeihens“. Wie beim ersten Treffen wurde deutlich, dass unsere Kommunikationsstile teilweise sehr unterschiedlich sind und ein Verständnis darüber umso bedeutender für die Beziehung ist. Herausgearbeitet wurde, wann eine Entschuldigung oder aber eine Wiedergutmachung erforderlich ist und wie wir Vergebung und Versöhnung in der Partnerschaft erreichen können. Auch dieses Thema wurde mit einer Übung zur Selbstreflektion beendet, wobei ein Fragebogen half, die eigene Sprache des Verzeihens und die des Partners zu ermitteln. Zum Schluss wurden von allen Teilnehmern gemeinsam Grundlagen für die Balance von Familie, Kirche und Amt erarbeitet.

Ziel des Ehe-Workshops ist es, an die Teilnehmer vorbeugend Kommunikations-Werkzeuge zu vermitteln, um einen liebevollen Umgang und besseres gegenseitiges Verständnis zwischen den Partnern zu fördern und somit Lösungsmöglichkeiten bei eventuellen Konflikten in der Partnerschaft parat zu haben.

Die Termine für die nächsten Treffen sind im Februar und März 2017 geplant und sehr gern können auch noch neue Interessenten dazukommen. Einfach anmelden per E-Mail an traudich@nak-bbrb.de mit Name, Alter und Telefonnummer.

Rubrik: Berlin-Brandenburg